10 (sportliche) Vorsätze – die du 2021 auf jeden Fall einplanen solltest

oval-track-5642747_1280

Weihnachten und das Neue Jahr stehen vor der Tür und trotzt virtuellen Trainings und digitalen Workouts, kann es bei den ganzen weihnachtlichen Seelentröstern dazu kommen, dass Sportklamotten oder Yoga Tights etwas spannen. Keine Sorge, das nächste Jahr steht vor der Tür und damit auch sportliche Vorsätze. Wo Vorsätze eigentlich herkommen, was Vorsätze für uns bedeuten und welche Tipps und Ideen wir für deine sportlichen Vorsätze haben, zeigen wir euch hier.

Neujahrsvorsätze

Warum gibt es überhaupt sowas wie Neujahrsvorsätze? Woher kommen sie her? Blickt man zurück in die Geschichte, kann man verstehen, warum Menschen seit Jahrtausenden Neujahrsvorsätze aussprechen und warum sie so wichtig für uns sind.

Geschichtlicher Hintergrund

Die Babylonier machten vor 4000 Jahren den Anfang für Vorsätze, wie ihre dokumentierten Neujahrsfeierlichkeiten belegen. Während des zwölftägigen Festes, versprachen sie den Göttern, Leihgaben zurückzugeben und Schulden zu begleichen. Diese Schwüre sind als Vorläufer unserer heutigen Vorsätze zu sehen. Auch die Römer, die sogar den Beginn des Jahres erstmalig auf den 1. Januar (benannt nach dem römischen Gott Janus, einer Gottheit mit zwei Gesichtern: eines blickt symbolisch zurück in die Vergangenheit, das andere voraus in die Zukunft) legten. Auch ihr Neujahrsritual bestand aus traditionellen Opfergaben und Eidschwüren der Menschen.

Die Schwüre, die die Grundlage unserer Vorsätze sind, veränderten sich über die Jahrhunderte und wurden zu regelrechten „Kampfansagen“. Im Mittelalter legten Ritter zum Beispiel das “Pfauengelübde” ab, um ihren Ritterschwur zu erneuern – indem sie das Tier anschließend verputzen. In Boston um 1813 tauchte dann zum ersten Mal der Ausdruck “Neujahrsvorsätze” in einer Zeitung auf.

Da wir nun wissen, wo die Vorsätze herkommen und warum Menschen diese schon seit Jahrtausenden aussprechen, schauen wir uns an, was Vorsätze für uns heute bedeuten.

„Das wird mein Jahr“

Egal in welchem Bereich, wir haben chronischen Optimierungsbedarf – und das ist vielleicht auch gut so, denn Vorsätze eignen sich immer sehr gut zum Rückblick auf das vergangene Jahr und Vorblick auf das neue Jahr. Um seine Ziele, vor allem sportliche Ziele zu erreichen, eignen sich Vorsätze immer, denn wer kein Ziel hat, wird auch nicht erfolgreich sein. 😉
Wie wir von den Babyloniern, Römern und Rittern lernen können: Nur wer für sich selbst und in Bezug auf andere „Gelübde und Schwüre“ ablegt, steht einem erfolgreichen Jahr gegenüber.

Auch, wenn Vorsätze oft gebrochen werden – durch Vorsätze schafft man sich eine „Kampfzone“, die sich positiv auf die Psyche auswirken kann.  Vor allem bei der Erreichung von sportlichen Zielen, findet man sich einem „Kampf“ mit dem inneren Schweinhund wieder, was den sportlichen Zielen eine andere Dynamik und Schubkraft geben kann. Wir sollten also unbedingt Vorsätze für uns definieren und von der Kraft profitieren, um unsere Ziele zu erreichen.

6 Ideen und Tipps für deine sportlichen Vorsätze 2021

action-1837158_1280

Damit wir unsere Ziele wirklich erreichen, solltet ihr euch erstmal eine Übersicht erstellen, was ihr euch für das neue Jahr überhaupt vorstellen könnt und was auch Corona bedingt möglich ist. Und weil man das am besten visualisiert, haben wir für euch extra dazu eine Unterlage erstellt, die ihr hier downloaden könnt.

Habt ihr euch aus verschiedenen Bereichen einen guten Überblick verschafft, könnt ihr jetzt anfangen eure sportlichen Vorsätze zu überlegen.

Folgende 6 Inspirationen zu sportlichen Vorsätzen haben wir für euch rausgesucht:

  1. Für einen Triathlon trainieren
  2. Die Sport-Ernährung umstellen
  3. Eine neue Sportart ausprobieren
  4. Einen Marathon laufen
  5. Mit Cross-fit beginnen
  6. Dehnen zu eurer Routine machen

Aber das ist noch längst nicht alles! Neben sportlichen Vorsätzen, können natürlich auch diese 4 weitere Vorsätze für 2021 helfen.

  1. Mehr lächeln
    Probiert es einfach mal aus, nicht nur beim Sport, vielleicht auch schon morgens vor dem Spiegel. Der Vorsatz macht mit Sicherheit gute Laune und stärkt unsere Motivation.
  2. Mehr Trinkgeld geben
    Auch dieser Vorsatz ist besonders schön, denn so können wir im nächsten Jahr auch außerhalb des Trainings Solidarität zeigen, wenn die Restaurants wieder geöffnet sind, einfach mal mehr Trinkgeld geben und Freude verbreiten.
  3. Liebe im Internet verbreiten
    Besonders in der aktuellen Krise, ist es ein schöner Vorsatz positive Stimmung zu verbreiten. Auch, wenn ihr vielleicht über ausgefallene Sportevents enttäuscht seid, schickt doch einfach mal positive Neuigkeiten ins Netz, es kommt sicherlich was zurück.
  4. Weniger Sorgen machen, weniger bereuen
    Einfach Loslassen und starten. Nicht nur im Sport, sondern in allen Bereichen. Versucht einfach euch nicht an alte Dinge zu klammern und auch einfach mal spontan etwas zu unternehmen. Vor allem nächstes Jahr sollten wir jede Gelegenheit nutzen, die uns geboten wird, um Freude und Spaß zu haben und natürlich (ohne Schmerzen) Sport zu treiben.

Wie wir sehen, können wir uns im nächsten Jahr auf ganz viele Dinge freuen und sportliche Vorsätze angehen.  Für die extra Motivation, visualisiert es euch einfach!
Downloaden, ausdrucken, ausfüllen und aufhängen – schon kann das neue Jahr kommen!

Ihr habt nun also Informationen, Inspirationen und Tipps an der Hand, wie ihr eure Neujahrsvorsätze für 2021 angehen könnt. Bleibt aber trotzdem entspannt und gelassen, denn wer hat gesagt, dass ein neues Jahr auch immer gleich alles besser machen muss? Erfreut euch auch an den kleinen Erfolgen und am allerwichtigsten ist: Nehmt euch auch mal Dinge vor, die Spaß bringen – natürlich ohne Reibungen und Blasen 😊

Frohe Weihnachten und ein frohes neues Jahr 2021. Wir sehen uns nach einer kurzen Winterpause zum Regeneration wieder! 🙂
#pjuractive #beyoubeactive

Folge uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.