Trailrunning-Ausrüstung – Das müsst ihr mitnehmen!

Trail Running Equipment – What to Take with You

Frank Bauknecht hat euch bisher bereits darüber informiert, worauf es beim Trailrunning ankommt und welche Tipps er fürs richtige Laufen im Gelände hat. Doch wisst ihr auch schon, welche Trailrunning-Ausrüstung ihr unbedingt dabei haben müsst? Noch nicht? Dann verrät Franky Bauknecht euch das jetzt in diesem Artikel.

Aus erster Hand – von Frank Bauknecht für euch

Die richtige Trailrunning-Ausrüstung – Das müsst ihr dabeihaben:

Trail-Schuhe, Modell je nach Trail

  • Je nach Untergrund, Distanz oder Wetter sollten entsprechende Trailrunning-Schuhe getragen werden. Es gibt heute spezielle Schuhe für kurze Distanzen mit wenig Dämpfung, für lange Strecken mit mehr Dämpfung und wasserabweisende oder wasserdichte Schuhe für schlechtes Wetter. Auch die Profile der Sohlen sind teilweise auf diverse Untergründe abgestimmt.

Wetterfeste Kleidung, leicht, winddicht, wärmend, Mütze, Handschuhe, Halstuch

  • Wenn man auf längeren Läufen oder im hochalpinen Gelände unterwegs ist, kann es immer wieder zu schnellen Wetteränderungen kommen. Daher sollte man entsprechende Kleidung dabeihaben.

First-hand knowledge – tips for you from Franky BauknechtErsatzkleidung wie Shirt, Hose, Socken

  • Ersatzkleidung ist ebenfalls zu empfehlen. Bei längeren Pausen, Verletzungen oder langem Rücktransport kann man sich trockene und frische Kleidung anziehen. Das sorgt für bessere Körperwärme und schützt vor Erkältung und Krankheit.

Stöcke, am besten verstellbar, da bergauf/bergab andere Länge benötigt wird

  • Da beim bergauf und bergab Laufen unterschiedliche Längen von Stöcken nötig sind, empfiehlt es sich, variable Stöcke zu haben. Die Stöcke sollten auf ein vernünftiges Packmaß reduziert werden können, um sie bei Nichtgebrauch im oder am Rucksack verstauen zu können.

Rucksack mit Trinkblase oder Trinkflaschen, gute Gewichtsverteilung

  • Ein Rucksack ist immer hilfreich, um das mitgeführte Material verstauen zu können. Wichtig ist in jedem Fall, genügend Flüssigkeit dabei zu haben. Darum eignen sich Trinkrucksäcke mit Staufach am besten fürs Trailrunning.

Notfall-Set mit Rettungsdecke

  • Wenn man sich im unwegsamen Gelände bewegt, kann man sich immer verletzen. Ein Notfall-Set mit Verbandsmaterial und Pflaster ist zu empfehlen. Eine Alu-Rettungsdecke sollte auch immer mitgeführt werden, da man nicht davon ausgehen kann, dass sofort Hilfe naht. Darüber hinaus kann sich auch das Wetter ändern.

Genügend Nahrung und Flüssigkeit, Handy, Karte

  • Nahrung und Flüssigkeit sind bei längeren Touren von enormer Bedeutung. Daher lieber darauf achten, etwas mehr mitzunehmen, als zu wenig. Es besteht sonst die Gefahr, unterwegs zu dehydrieren. Sicherheit sollte immer vor Gewichtersparnis gehen. Man sollte auch eine Person informieren, wo man läuft und wie lange ungefähr. Handy und Landkarte sind wichtige Utensilien, die dabei sein sollten.

Bei allem Spaß sollte die Gesundheit an erster Stelle stehen. Und immer daran denken: Wenn man sich auf den Trails oder im hochalpinen Gelände bewegt, ist es anders als wenn man um den Häuserblock läuft!

Mit Frankys Checkliste für die Trailrunning-Ausrüstung kann es dann auch losgehen 😊 Viel Spaß dabei!

Quelle: SPORT education/events, Frank Bauknecht, www.sport-education.de

Folge uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.