Trend Wandern: Warum Wandern gesund ist

Wer sagt, dass es beim Wandern immer bergauf gehen muss? Auch ohne Gipfelsturm ist Wandern gesund und bietet viele Vorteile für Körper und Geist. Schauen wir uns doch mal an, warum wandern aktuell so beliebt ist, welche gesundheitlichen Vorteile Wandern bietet und welche Wanderstrecken sich auch ohne starkes Bergauf zum Wandern eignen.

Wandern als Trend

Wandern ist besonders in der älteren Generation seit Jahre sehr beliebt, aber auch in der jüngeren Generation erfreut sich Wandern gerade einem neuen Hype. Natürlich ein wenig der Pandemie und nationalen Reisebeschränkungen geschuldet, treten immer mehr Menschen die „Flucht“ in die Natur und in heimische Wälder an. Dabei eignet sich Wandern sowohl als Sport, als auch als Ausflugsziel aktuell sehr gut, weswegen wir in diesem Artikel nochmal genauer beleuchten wollen, welche gesundheitlichen Vorteile wandern bietet und welche Strecken Alternativen zu Bergetappen bieten.

Wandern bietet zahlreiche gesundheitliche Vorteile für den ganzen Körper

Wandern stärkt nicht nur die Muskeln und Gelenke, wandern ist auch gut für die Figur und bringt das Herz-Kreislaufsystem in Schwung. Schauen wir uns doch einmal genauer an, wie die gesundheitlichen Vorteile durch Wandern aussehen.

Durch die kontinuierliche Bewegung beim Wandern, wird der gesamte Körper trainiert. Muskeln werden dabei aufgebaut, die Kondition wird gesteigert und Sehnen, Bänder und Gelenke gestärkt. Beim Einsatz von Wanderstöcken, werden außerdem auch die Arme mit trainiert. Durch regelmäßiges wandern, tut man somit der Figur und der Gesundheit etwas Gutes und man verbraucht ähnlich viele Kalorien wie beim Joggen. Der Stoffwechsel wird außerdem angeregt und Blutzuckerspiegel, und Blutdruck können gesenkt werden.

Wer regelmäßig wandert, merkt auch neuen Schwung für sein Herz-Kreislaufsystem. Denn das Herz wird langsam aber effektiv mit trainiert und die Lungen können mehr Sauerstoff aufnehmen. Die Empfehlung zum gesunden Wandern liegt hier bei mindestens 1-2 x die Woche, mit einer Geschwindigkeit von ca. 4-6 km/h.

Um nochmal auf Sehnen und Bänder zurück zu kommen: Durch den oft unebenen Wanderweg trainieren wir auch unsere Aufmerksamkeit, damit wir uns genau an den Sehnen und Bändern nicht verletzen. Unsere Balance und Reaktionsfähigkeit wird gesteigert und wir gehen sehr Achtsam. Natürlich muss hier auch die Wanderausrüstung stimmen, sodass wir keinen zusätzlichen Verletzungen ausgesetzt sind. Hinzukommt, dass wir unser Gedächtnis aktiv halten, damit wir die Wanderrouten nicht verpassen oder uns Verirren.

Mehr zum Thema Wanderschuhe und Ausrüstung findest du im Blog.


Zusammenfassend kann man also sagen, dass Wandern gesund ist und sich besonders positiv auswirkt auf:

  • Das Immunsystem
  • Die Figur
  • Das Herz -Kreislaufsystems
  • Balance und Reaktionsfähigkeit
  • Gedächtnis und Achtsamkeit
  • Muskeln und Gelenke

Gerade wer Wandern aktuell neu für sich entdeckt, oder auch Probleme mit Knien und Gelenken hat, der sollte beim anhaltenden Trend auf Wanderstrecken setzen, die nicht allzu hügelig sind. Natürlich wird das Herz-Kreislaufsystem besonders bei Intervall Training gefordert und aufgebaut, aber wir wollen ja auch die Wanderanfänger unter euch motivieren, die gesundheitlichen Vorteile des Wanderns für euch zu nutzen, ohne anstrengende Bergetappe. Daher schauen wir uns doch mal an, welche Wanderstrecken auch ohne starkes Bergauf bestens zum Wandern geeignet sind. Vielleicht sind das ja auch ein paar Tipps für euren nächsten Ausflug in Deutschland?

Welche Wanderstrecken sich auch ohne starkes Bergauf zum Wandern eignen

Gerade, wenn man viel über das Wandern liest, kann man das Gefühl bekommen, dass immer der nächste hohe Berg erklommen werden muss. Da Wandern aber auch mit ebenerdiger Strecke und aussichtsreicher Umgebung besonders gut für unseren Geist ist, schauen wir uns doch einmal ein paar Strecken genauer an.

 

A basic packing list for your next trekking trip
shutterstock_224392663

Unsere Top 3 flacher Wanderstrecken in Deutschland findet ihr nachfolgend:

1. Südpfalz

Der sogenannte „Treidlwerweg“, der mitten durch die mystischen Rheinauen der Südpfalz führt, hat es uns angetan. Mit 12,3 Kilometern ist die Distanz übersichtlich und gut für alle Wanderanfänger. Vorbei an wilden Rheinarmen, zeichnet er sich durch sonnengeflutete Waldwege, Blumenwiesen, knorrigen Eichen und uralten Buchen aus.

2. Hessen

Hier ist der Limes – Wanderweg besonders bekannt. Dieser ist insgesamt 550 Kilometer lang und, wie der Name sagt, stellte er damals die Grenze zwischen dem Römischen Reich und den Germanen dar. Den flacheren Teilabschnitt des Limes-wegs, rund ums hessische Pohlheim in der Wetterau ist ebenerdig und abwechslungsreich. Vor allem für die Wanderer, die zusätzlich auch an Sehenswürdigkeiten und römischer Besiedelung interessiert sind.

3. Brandenburg

Auch in Brandburg ist der Märkische Landweg in Etappen ebenerdig und wunderschön. Der Wanderweg führt auf 217 Kilometern über zehn Streckenabschnitten quer durch Brandenburg. Besonders Interessant: Der Wanderweg führt vorbei an mystischen Wiesen, Kiefern-, Buchen- und Eichenwäldern und durch eine aus der Eiszeit geformte Landschaft aus Rinnenseen. In Europaweit gilt der Märkische Landweg als intakteste Flussauen-Landschaft.

Wir haben welche Wanderstrecken sich auch ohne starkes Bergauf zum Wandern eignen, warum wandern aktuell so beliebt ist und welche gesundheitlichen Vorteile Wandern bietet.

Also wer jetzt noch keine Lust hat sofort loszuwandern, dem können wir auch nicht helfen 😉 Egal, welche Wanderstrecke, welches Tempo und welche Ausrüstung ihr aussucht, achtet in jedem Fall darauf pjuractive 2SKIN mit dabei zu haben. Denn die Aussicht beim Wandern sollten wir uns nicht von lästigen Blasen und Reibung vermiesen lassen.

„Gehen ist des Menschen beste Medizin“
(Hippokrates)

Folge uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.