Woran erkennst du gute Schuhe?

How Do You Know Good Shoes When You See Them?
shutterstock_224378902

Frauen haben im Durchschnitt 17 Paar, Männer acht. Die Rede ist von Schuhen. Es gibt sie in günstig, teuer, verschiedenen Formen, Farben und Schuhtypen und natürlich von zahlreichen verschiedenen Marken. Doch Schuh ist nicht gleich Schuh und wohl jeder von uns hat sich schon einmal über die Qualität der gerade erst gekauften Schuhe geärgert, die alles andere als gut war. Doch woran erkennt man gute Schuhe? pjuractive hat sich einmal genauer mit dem Thema beschäftigt und verrät euch, woran ihr gute Schuhe erkennen könnt.

Das Material

Die Optik bestimmt den ersten Eindruck und so hat das Material sehr viel damit zu tun, ob ein Schuh gekauft wird oder nicht. Doch es gibt gute und weniger gute Materialen für die unterschiedlichen Schuhtypen. Als erstes solltest du deine Nase zum Einsatz kommen lassen. Ja, du hast richtig gehört. Riechen Schuhe chemisch und alles andere als natürlich, dann ist das Material meist wenig hochwertig. Doch welche Materialien gibt es?

Leder

Ein Großteil der Schuharten besteht aus Leder, denn dieses Material ist sehr beliebt. Kein Wunder, denn es ist robust, atmungsaktiv, unempfindlich und passt sich deiner Fußform perfekt an. Dabei kann nicht nur das Obermaterial aus Leder sein, sondern auch das Futter oder die Laufsohle. Doch Leder ist nicht gleich Leder und die meisten verlassen sich einfach auf das bei den meisten bekannte Ledersymbol. Weist ein Schuh dieses auf, heißt das aber noch lange nicht, dass das Leder gut ist. Es sagt lediglich aus, dass das Leder vom Schwein, Rind oder anderen Nutztieren stammt. Woher das Leder kommt und wie es hergestellt wurde, darüber sagt das Zeichen allerdings nichts aus. Stattdessen solltest du bei Lederschuhen immer den Drucktest durchführen. Einfach deine Daumen in das Leder drücken. Bilden sich dabei Falten, kannst du davon ausgehen, dass du nicht wirklich lange Spaß an deinen neuen Lederschuhen haben wirst.

Vollkunststoff

Neben Leder gibt es auch viele Schuhtypen aus Vollkunststoff. Zum Beispiel Schuhe aus Gummi zählen zu dieser Kategorie. Solche Schuharten schaffen es problemlos, unsere Füße vor Wasser zu schützen. Problematisch ist allerdings meist, dass deshalb der Fuß nicht wirklich atmen kann. Gute Schuhe aus Vollkunststoff weisen deshalb eine Fütterung aus feuchtigkeitsableitenden und saugfähigen Textilien auf. Darauf gilt es zu achten, wenn du einen hochwertigen Schuh aus Vollkunststoff kaufen möchtest.

Nylon, Polyethylen und Kunstleder

Außerdem gibt es auch Schuhtypen aus Nylon, Polyethylen und Kunstleder. Sie sind vor allem deswegen beliebt, weil diese Materialien beliebig gefärbt werden können und so natürlich Abwechslung zu den eintönigen Farben von Leder bieten. Zudem sind sie schmutzunempfindlich und wasserfest.

Stoff

Ein weiteres beliebtes Material für Schuhe ist Stoff. Dabei fällt besonders die Pflege leicht und Stoff ist als Material auch sehr robust. Meist wird diese Schuhart im Sommer getragen, da sie sehr leicht sind, aber eben auch nicht wasserdicht.

Um bei den letztgenannten Materialien herauszufinden, ob diese gute Schuhe und von hochwertiger Qualität sind, solltet ihr ebenfalls den Riechtest durchführen und besonders auf die Verarbeitung achten.

Looking after your good shoes
shutterstock_383170462

Die Passform

Von den oben genannten Schuhpaaren, die Männer und Frauen durchschnittlich besitzen, passen rund 80 Prozent nicht richtig. Daher ist es ebenso wichtig, auf eine gute Passform zu achten. Schuhe sollten deshalb immer richtig anprobiert werden. Im Geschäft oder auch zuhause nach dem Online-Shoppen solltest du etwas mit den neuen Schuhen auf- und ablaufen. Beim Abrollen muss dein Fuß genügend Platz nach vorne haben. Als Faustregel gilt, dass gute neue Schuhe eine Daumenbreite länger sein sollten als dein Fuß. Dabei solltest du kein eingeengtes Gefühl und einen guten Halt haben.

Auch wenn du genau darauf achtest, in Zukunft nur noch gute, richtig passende Schuhe zu kaufen, wirst du trotzdem bei vielen neuen Schuhen Probleme mit Wundscheuern und Blasen bekommen. Deswegen solltest du deine neuen Schuhe entweder immer auf kurzen Strecken einlaufen oder du benutzt einfach unser mySKIN. Das unsichtbare Gel kannst du einfach auf die Stellen an deinen Füßen auftragen, die bei dir regelmäßig gereizt werden. Es bildet sich so ein unsichtbarer Schutzfilm, der die Reibung verhindert. So kannst du auch deine neuen Schuhe direkt den ganzen Tag tragen 🙂

Die Verarbeitung

Neben den Materialien ist auch die Verarbeitung ausschlaggebend dafür, ob du qualitativ gute Schuhe kaufst. Schau dir deshalb die Nähte deiner neuen Schuhe genau an. Hierbei dürfen keine Fäden herausstehen. Auch wenn diese schief vernäht sind, ist das kein wirkliches Anzeichen für gute Qualität. Neben den Nähten solltest du auch die Sohle prüfen. Hier kannst du mit deinen Fingern prüfen, ob sich die Sohle ablöst. Ist das der Fall, solltest du die Finger von diesen Schuhen lassen. Für Frauen ist außerdem der Absatz wichtig. Um lange von einem Absatzschuh zu haben und Unfälle zu vermeiden, muss dieser fest sitzen. Um das zu prüfen, kannst du einfach am Absatz des Schuhs ziehen und drücken, um seine Festigkeit zu prüfen. Passt all das, handelt es sich bei deinen neuen Schuhen mit großer Sicherheit um qualitativ hochwertige, gute Schuhe.

Die Schuhpflege

Qualitativ hochwertige, gute Schuhe müssen auch entsprechend gepflegt werden. Daher solltest du die nachfolgenden Pflegetipps berücksichtigen, damit du besonders lange von deinen neuen Schätzen hast:

  • Imprägniere deine Schuhe vor dem ersten Tragen. So werden diese vor Nässe und Schmutz geschützt.
  • Nutze die richtigen Pflegemittel. Lederschuhe solltest du mit anderen Pflegemitteln pflegen, als Stoffschuhe beispielsweise. Hierbei gibt es eine große Auswahl, zum Beispiel auch in Drogerien.
  • Regelmäßig pflegen. Nur, wer seine Schuhe regelmäßig mit Pflegemitteln behandelt und imprägniert, wird wirklich lange von seinen neuen Schuhen haben.
  • Hast du deine Schuhe gereinigt, dann solltest du ihnen genügend Zeit zum Trocknen geben. Und das Trocknen darf nicht auf der Heizung oder in der prallen Sonne erfolgen. Das kann das Material angreifen. Daher gilt, den Schuhen an einem trockenen, aber nicht zu warmem Platz Zeit zum Trocknen zu geben. Die Schuhe mit Zeitungspapier auszustopfen, kann helfen, die Feuchtigkeit schneller aufzusaugen.
  • Gönn deinen Schuhen auch mal eine Verschnaufpause. Lederschuhe beispielsweise nehmen Feuchtigkeit auf, die diese nur wieder abgeben können, wenn sie mindestens 24 Stunden nicht getragen werden. Also wechsle häufiger mal deine Schuhe, schließlich willst du ja auch all deine Schuhe mal tragen, oder?

Haben wir einmal ein Lieblingspaar gefunden, möchten wir dieses gerne jeden Tag tragen. Damit du in Zukunft nur noch gute Lieblingsschuhe findest, die du dann wirklich ewig lange tragen kannst, solltest du die genannten Aspekte bei deinem nächsten Schuhkauf berücksichtigen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.