Wie finde ich den richtigen Wanderschuh?

Wer schon einmal ohne Wanderschuhe, sondern lediglich mit normalen Turnschuhen losgewandert ist, der weiß, dass ein Wanderschuh unabdingbar ist, wenn man wirklich vorhat, lange Strecken zu wandern. Doch worauf beim Kauf achten? pjuractive hat einmal einige wichtige Tipps zusammengestellt, wie auch du zu deinem perfekten Wanderschuh kommst.

Worüber du vor dem Kauf von Wanderschuhen nachdenken solltest

Wer sich das erste Mal Wanderschuhe zulegt, der sollte sich von Experten beraten lassen. Dies ist in einem Fachgeschäft möglich. Wer schon etwas Erfahrung hat und weiß, worauf es beim Kauf von Wanderschuhen ankommt, der kann sich auch online nach dem passenden Paar umschauen. Bevor es jedoch zum Kauf geht, sollte man die folgenden Fragen beantworten können:

  • Wo möchte ich hauptsächlich wandern?
  • Welches Klima herrscht in der Region/den Regionen vor, in denen ich wandern möchte?
  • Bin ich nur einen Tag unterwegs oder habe ich vor, mehrere Tage zu wandern?
  • Reise ich mit viel Gepäck, das ich tragen muss?
  • In welchem Schwierigkeitsgrad möchte ich wandern?

Experten in einem Fachgeschäft werden diese Dinge wissen wollen, um den perfekten Wanderschuh für dich zu finden. Darüber hinaus solltest du auch deine Wandersocken, falls du vorhast, welche zu tragen, und auch Einlagen, falls du welche brauchst, beim Kauf von Wanderschuhen dabei haben. Nur so können die Wanderschuhe genau deinen Bedürfnissen entsprechend angepasst werden. Experten empfehlen, bei solchen Outdoorschuhen immer rund eine halbe bis eine ganze Nummer größer zu nehmen, als man normalerweise trägt. So ist auch noch Platz für die Wandersocken, ohne, dass die Wanderschuhe zu klein werden.

Der Wanderschuh – worauf es zu achten gilt

Neben den oben gestellten Fragen sollten auch noch der Schaft, das Material, die Schnürung, die Sohle und natürlich der Sitz des Fußes beachtet werden. Zu diesen Aspekten gilt Folgendes:

Der Schaft: Genau darin liegt der hauptsächliche Unterschied zwischen einem Outdoorschuh und einem normalen Turnschuh. Der Schaft gibt dem Fuß und dem Knöchel beim Wandern Halt. Deshalb ist es wichtig, sich die folgende Faustregel zu merken: Je unwegsamer das Gelände, desto höher sollte der Schaft bei deinem Wanderschuh sein. So gibst du deinem Knöchel nicht nur genügend Halt, sondern schützt diesen auch vor Gestrüpp, Schmutz oder Nässe.

Die Schnürung: Die Schnürung sollte beim Kauf keine so große Rolle spielen, denn eigentlich haben alle Wanderschuhe Schnürsenkel, mit denen man diese schnüren kann. Wichtig ist nur, diese dann auch richtig zu schnüren, wenn es auf große Wanderung geht. Hierbei solltest du deinen Schuh vorne besonders fest schnüren. Nach oben hin kann es dann aber gerne auch wieder lockerer werden. Eben so, dass du noch einen stabilen Halt im Wanderschuh hast.

Das Material: Hierauf solltest du dann beim Kauf wieder genau achten. Denn je nachdem, wo du vorhast zu wandern, empfiehlt sich ein anderes Material. Geht es eher in warme Gegenden, ist es wichtig, dass das Material deines Schuhs Schweiß gut aufnehmen kann. Hier bietet sich Lederinnenfutter an. Möchtest du allerdings doch lieber in feuchte und kühle Gegenden wandern, dann ist es besser, sich für Synthetikschuhe mit wasserfester Membran zu entscheiden. Diese schützen deine Füße zuverlässig vor Nässe und Kälte. Bist du dir nicht sicher, welche Bedingungen auf deiner Wanderung vorherrschen werden und kann es gut sein, dass sich das Wetter und auch das Gelände auch mal ändern, dann solltest du dich für Lederschuhe entscheiden. Solche Outdoorschuhe haben meist keine Probleme mit unterschiedlichen Temperaturen oder variierendem Gelände.

Die Sohle: Auch bei der Sohle ist die Art deiner Wanderung entscheidend. Bist du auf befestigten Wegen unterwegs, kann deine Sohle nämlich eher dünn sein. Geht es allerdings auf den Berg oder in die freie Natur und nicht auf einen beschilderten Wanderweg, dann muss die Sohle eine gute Dämpfung und ein etwas tieferes Profil haben. Nur so hast du auch den Halt, den du brauchst. In jedem Fall musst du aber auf eine rutschfeste Sohle achten.

Der Sitz des Fußes: Wenn du Wanderschuhe anprobierst, ist es besonders wichtig, darauf zu achten, wie sich deine Ferse, dein Mittelfuß und auch deine Zehen in dem Wanderschuh anfühlen. Deine Ferse und dein Mittelfuß sollten kaum Spiel haben und perfekt in den Schuh passen. Sitzt an diesen Stellen der Schuh nicht richtig, dann hast du dir schneller eine Blase gelaufen, als du denkst. Anders ist das bei deinen Zehen. Die sollten dagegen genügend Platz haben und nirgendwo anstoßen.

Neben diesen Aspekten, die du beachten solltest, können auch die folgenden Tipps dabei helfen, den richtigen Wanderschuh zu finden, der optimal passt:

  • Gehe eine Runde mit deinen Wanderschuhen. So kannst du schnell herausfinden, ob sich das Gehen darin gut für dich anfühlt.
  • Wenn du die Einlegesohle des Wanderschuhs rausnimmst und dich mit deinem Fuß darauf stellst, dann kannst du ganz gut sehen, ob der Schuh dir richtig passt oder nicht. Dabei sollte die Ferse hinten optimal auf die Einlegesohle passen. Vorne bei den Zehen wiederum sollte noch rund ein Zentimeter Platz sein.

Wenn du diese Tipps beachtest, solltest du den richtigen Wanderschuh für deine nächste oder vielleicht auch erste Wanderung finden. Neben den Wanderschuhen ist aber auch ein Wanderrucksack essentiell, um loszuwandern. Deshalb verraten wir dir in unserem nächsten Artikel, worauf es beim Kauf eines Wanderrucksacks zu achten gilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.